Nahezu jedes Unternehmen ist rechtlich dazu verpflichtet, Betriebsanweisungen für alle möglicherweise gefährlichen Arbeiten oder Handlungen zu erstellen.Allein Betriebsanweisungen können Verantwortlichen und Mitarbeitern in Unternehmen vermitteln, was die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften vorschreiben. Es geht darum, das korrekte Verhalten z.B. an Arbeitsplätzen, im Umgang mit gefährlichen Stoffen, mit Maschinen, mit Substanzen oder in Notsituationen kurz, präzise und allgemein verständlich zu beschreiben. Betriebsanweisungen müssen bekannt sein, verstanden werden und auch von den Mitarbeitern eingesehen bzw. akzeptiert werden, damit sie entsprechend eingehalten werden und dadurch Unfälle oder Schadenereignisse vermieden werden können. Dieser Praxisleitfaden zeigt Verantwortlichen und Interessierten auf, wie sie inhaltlich und formaljuristisch korrekt, d.h, professionell und rechtssicher, Betriebsanweisungen erstellen können. Die Autoren stellen zunächst die rechtlichen Anforderungen von A wie Arbeitsschutzgesetz bis Z wie Zivilrecht dar. Dann schildern sie Möglichkeiten einer professionellen Schadens- und Gefahrenminderung in Unternehmen. Es folgen Beispiele, die zeigen, welcher Personenkreis bei der Erstellung einer Betriebsanweisung im Einzelfall mitzuwirken hat. Schritt für Schritt erfährt der Leser, was bei einer Betriebsanweisung zu beachten ist: Personenkreis/Anwendungsbereich/Rechtsvorschriften/Gefahrstoffe/Gefahrenlagen/Verhaltensmaßnahmen/Erste-Hilfe-Maßnahmen/Entsorgung/Folgen bei Nichtbeachtung/Unterschriften.Zahlreiche Regeln, Tipps und Beispiele veranschaulichen die Materie. Checklisten zur Überprüfung bestehender Betriebsanweisungen runden den Ratgeber ab.